Burgdorfer Jäger jagen und musizieren in Sachsen

eingetragen in: Uncategorized | 0

Zum 15. Mal verlebten Vorstandsmitglieder und Freunde der Jägerschaft Burgdorf drei ereignisreiche Jagdtage im Forstbezirk Taura. Organisiert von Vorsitzenden Hans-Otto-Thiele, Meike Unger vom Jagdhornbläserkorps „Das Große Freie“ und Bläserobmann Dr. Heinrich Meyer reisten 35 Jäger und 15 Jagdhornbläser sowie Treiber nach Sachsen. Die Jäger setzten sich dabei national und international zusammen: Neben einigen Vertretern niedersächsischer Jägerschaften jagden traditionell auch Gäste aus den Niederlanden, aus Dänemark und Schweden mit.

Höhepunkt der Reise war neben den Jagderlebnissen der vom Hegering „Das Große Freie“ stimmungsvoll gestaltete Hubertusgottesdienst in der 1473 auf Initiative der Rittergutsherrn  Hans, Otto und Christoffel von Pflugk errichteten Pastor-Roller-Kirche in Lausa. Der rechteckige Kirchensaal ist mit einem vierstrahligen Sterngewölbe, einer Stuck-Flachdecke und einer geschlossenen zweigeschossigen Empore ausgestattet. In diesem Ambiente klangen die Töne und Melodien aus den Jagdhörnern noch einmal so gut und ließen die beißende Kälte in der ungeheizten Dorfkirche einige Minuten vergessen.

Foto: Oliver Brandt