Erfolgreiche Europameisterschaft für DJV-Schützen

eingetragen in: Aktuelle Nachrichten | 0
Egon Marmit Europameister in der Veteranenklasse Quelle: H.J. Faden

Bei der Europameisterschaft im ungarischen Sarlospuszta wurde DJV-Schütze Egon Marmit Europameister in der Veteranenklasse. Hans-Ludwig Hapke sicherte sich die Bronzemedaille. Der DJV stellte mit 33 aktiven Teilnehmern das größte Starterfeld des Wettkampfes.

Wer ist Europas bester Jagdschütze? Um dies zu ermitteln, kämpften rund 200 Jägerinnen und Jäger aus 14 Nationen bei der diesjährigen Europameisterschaft der „Federation Internationale de Tir Aux Sportives de Chasse“ (FITASC) um eine der begehrten Goldmedaillen. Temperaturen um die 36 Grad Celcius erschwerten das Wettkampf-Wochenende für die Schützen. Gesamtsieger wurde der Schwede Emil Hakansson mit herausragenden 788 von 800 möglichen Punkten.

Der DJV-Kader sei auf dem richtigen Weg, sagte der stellvertretende Bundesschießobmann Peter Clemens in Hinblick auf das Abschneiden seiner Schützen. Von den insgesamt 193 Teilnehmern der EM gelang es fünf Deutschen in die Top 20 Europas zu gelangen. Besonders erfolgreich waren die Damen, auch wenn trotz starker Leistung nur die Holzklasse blieb: Carolin Klar (Platz 4.), Kristin Sendker-Behrens (5.) und Carmen Brand-Wilshusen (6.).

In der Gesamtwertung der Mannschaften belegte das DJV-Team den 5. Platz. „Man strebt natürlich immer nach mehr, insgesamt können wir aber sehr zufrieden sein“, sagte Clemens. Die Formkurve der DJV-Schützen zeige stetig nach oben: Im Ranking sei eine Steigerung zu erkennen, und die Ergebnisse aus den Vorjahren sein übertroffen worden.

Um langfristig mit den Top-Mannschaften aus Tschechien, Ungarn, Österreich oder Skandinavien mitzuhalten, sei es nötig die Vorbereitung auf die Wettkämpfe weiterhin zu professionalisieren und noch mehr Trainingseinheiten anzusetzen, so Clemens. Mit Hinblick auf die kommenden Meisterschaften zeigt sich Clemens optimistisch: „Wir haben hochtalentierte Schützen in unseren Reihen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in Zukunft Medaillen gewinnen werden.“

Quelle: DJV