Live   Hier sehen Sie Livebilder von unserer Eulen-Kamera     Live

   

Eulenkamera aus der Region „Altdörfer Isernhagen“

Klicken sie auf das Kamerasymbol um Livebilder unserer Eulen zu sehen
der Browser „Safari“ scheint diesen Service nicht zu unterstützen, versuchen sie es ggf. mit einen anderen Browser wie z.B. Firefox.

Es scheint auch aktuell Probleme mit dem Internet Explorer zu  geben, wir prüfen dieses. Ein Aufruf mit  Firefox funktioniert allerdings.

Die Kamera wurde am 07.03.2018 installiert und sendet Livebilder der Eulen. Wundern sie sich nicht wenn sie Abends keine Eule sehen, wenn es dunkel wird sind die Eulen meistens unterwegs. Sie werden die Eulen aber Tagsüber hier sehen, allerdings „schlafen“ sie dann in der Regel und werden sich nur wenig bewegen. Es lohnt sich aber ein paar Minuten zu zusehen.

Sie wollen mehr über Scheiereulen wissen?
Dann lesen sie doch mal hier weiter: Schleiereule – tyto alba (003)

Zum Schutz der Tiere wird der Standort der Eulenkamera nicht veröffentlich. Wir können ihnen aber sagen, dass unser Eulenkasten in der Region „Altdörfer Isernhagen“ hängt und von dort die Bilder sind.
Hier einige Bilder, auch von den Eiern.

 

47 Antworten

  1. Susanne
    |

    Vielleicht wäre es möglich zur nächsten Brut auch ein Mikrofon zu schalten? Ich beobachte unterschiedliche andere Vogelcams und finde es toll auch die Tierstimmem zu hören. Und die Kleinen habe ja offensichtlich eine Menge zu melden

  2. F.H.
    |

    ich schließe mich der Aussage von Frau Mönnig an; man registriert vieles, macht sich manchmal aber nicht genug Gedanken.

  3. Susanne Mönnig
    |

    Danke Frau Mithöfer. Das ist super interessant!!!

  4. Claudia Mithöfer
    |

    Hallo Frau Mönnig, die Jungeulen kommen gar nicht zurück in den Kasten. Sie halten sich nach dem Verlassen in der unmittelbaren Umgebung des Kastens auf, meist gut versteckt in Bäumen / Sträuchern. Sie werden dann auch dort von den Eltern versorgt.
    Die Eltern sind jetzt im absoluten Stress… es jagen beide… um während der notwendigen Pausen zwischen den einzelnen Flügen zur Ruhe zu kommen, sitzen sie in Reichweite des Kastens, aber nicht mehr im Kasten.
    Zum Kopfdrehen: Eulen jagen optisch und akustisch… aber eben vorwiegend akustisch… dafür sitzen die Ohren nicht wie bei uns parallel am Kopf sondern leicht versetzt. Um die Beute genau zu orten, drehen sie den Kopf so lange, bis das Geräusch an beiden Ohren gleich laut ist, je nach Kopfstellung wissen sie dann, dass sie zum Beispiel in 1m nach vorne, 50cm nach links und vll 10cm unterhalb der Oberfläche auf die Beute stoßen werden – und genau das muss trainiert werden, das üben die Kleinen zurzeit.
    … noch werden wir sie ein paar Tage haben…

  5. Susanne Mönnig
    |

    Danke für die Infos. Die Kleinen sind nach wie vor sehr süß zu beobachten. Nun verlassen Sie also bald das Nest. Wie hoch müssen sie eigentlich klettern, um wieder hinein zu kommen?
    Ich habe seit Wochen nicht den Vater und auch seit langer Zeit nicht mehr die Mutter gesehen. Ist das der Enge im Kasten geschuldet?
    Und ist das ein typisches Verhalten dass Eulen ihren Kopf immer im Kreis bewegen und total verdrehen, so wie die Kleinen es gerade ständig machen?
    Mag gar nicht dran denken, dass sie bald flügge sind. Es macht einfach so viel Spaß sie beim Aufwachsen zu beobachten!!! Danke.

  6. Claudia Mithöfer
    |

    Hallo zusammen! Nun ist es bald soweit – unsere Küken werden / sind groß… Im Alter von 40-45 Tagen verlassen die Jungeulen den Kasten – sind aber noch gänzlich flugunfähig, man nennt sie nun Ästlinge. Sie können jedoch „segeln“, hervorragend klettern und kräftige, weite Sprünge machen. Das ist eine gefährliche Zeit für die Kleinen, da sie in dieser Zeit sehr leichte Beute sind. Die Eltern versorgen sie weiterhin. Sollten Sie eine Jungeule auf dem Boden finden, bitte setzen Sie sie etwas erhöht in den nächsten Baum – und NICHT mitnehmen! Keiner kriegt die Ästlinge so gut groß wie die Euleneltern selbst.
    Im Alter von in etwa 3 Monaten werden sie zunehmend selbstständiger, erproben mehr und mehr das Fliegen. Das ist auch der Zeitpunkt in dem die Jungeulen keine Hilfe mehr von den Elterntieren brauchen / bekommen.
    Also, genießen wir die letzten Tage der Kleinen …

  7. F.H.
    |

    Sorry, es sind natürlich 4 (Vier!)

  8. F.H.
    |

    Liebe Eulen-Interessierte, schaut her – wir sehen so langsam (vor allem die Gesichtsmaske) wie richtige Schleiereulen aus. Die 3 werden immer munterer und können schon alleine essen. Weiter so!

  9. Susanne Mönnig
    |

    Das sind ja ganz erschütternde traurige Neuigkeiten um das Kleinste

  10. Friederike Haug
    |

    Hallo Frau Mithöfer, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und Ihr Engagement. Das 4. Küken habe ich zuletzt am 19. Juni gesehen; es war wirklich im Verhältnis sehr klein – und das Durchwurschteln bei den Geschwistern hat leider letztlich nichts gebracht. Das muß man so akzeptieren. Ihre Arbeit und die Ihrer Mitarbeiter/-innen verdient große Anerkennung und Respekt. Wir werden unserem „Eulen-TV“ auf alle Fälle jedem anderen Programm den Vorzug geben.
    Liebe Grüße
    aus Altwarmbüchen

  11. Claudia Mithöfer
    |

    Hallo – wir sind an der verängstigten Kinderschar schuld… dafür sind jetzt alle „registriert“, wir waren auf Beringungstour. Keine Sorge, die Lütten erholen sich wieder. Leider konnten wir lediglich 4 Küken beringen, das 5. Küken war nicht mehr da – so etwas kommt vor und sollte nicht zur Sorge beitragen. Dafür wissen wir jetzt, dass das Weib 2016 als Brutvogel auch in Isernhagen beringt wurde und sich wohl eine neue Bleibe gesucht hat. Die genaue Herkunft unterliegt dem Datenschutz….
    Insgesamt konnten wir neben den Vögeln in diesem Kasten noch 8 weitere Schleiereulenküken beringen.
    Die Turmfalken sind stärker vertreten, wir konnten 2 Brutvögel und 30 Küken neu beringen, 1 beringtes Turmfalkenweib konnten wir abfangen, somit wissen wir, dass auch dieser Vogel bereits an anderer Stelle schon einmal gebrütet hat – aber ebenfalls in Isernhagen. 7 Turmfalkeneier warten noch auf den Schlupf und die spätere Beringung und weitere 4 Jungvögel waren noch zu klein zum Beringen.

  12. Friederike Haug
    |

    Was ist geschehen? Die Eulen-Küken hocken total „verängstigt“ ganz verknäuelt in einer Ecke. Ein Küken scheint beringt zu sein. Bei den anderen kann man nur ein Wollknäuel ausmachen. Seit gestern vermisse ich den Winzling! Erbitte Auskunft. Danke im voraus und schönes Wochenende

  13. F.H.
    |

    Was für eine lebhafte Kinderschar, alle sind wohlauf. Gott sei Dank !,,Was bin ich froh. Hoffentlich bleibt es so, heute Abend super Perspektiven. Der Chefin wünschen wir weiteren guten Jagderfolg

  14. Detlef Pausch
    |

    15.6. 18:15h. Ja alle 5 Küken sind wohlauf. Gerade haben sie uns einen Blick in Ihre gute Stube gestattet, der eine Zählung zuließ.
    Die 2 noch vorhanden Eier können wir abschreiben.

  15. R.H.
    |

    Ich suche immer das letzt geschlüpfte etwas „mickrige“ 5. Küken. Ich sehe immer nur 4 sehr kräftige agile, die schneller wachsen und meist so eng beieinander sind, daß das Zählen etwas schwierig ist. Im Tierreich wird da ja wenig Rücksicht auf die schwächeren genommen. Frage: sind noch alle 5 Küken da?

  16. Redaktion
    |

    Wir freuen uns über die vielen Besuche und Kommentare. Das zeigt, dass wir mit dem Projekt der Kamera nicht falsch lagen. Leider ist die Position der Kamera bei besetztem Eulenkasten nicht veränderbar, da die Kamera ja im Kasten montiert ist. Mit dieser Einstellung müssen wir in dieser Saison wohl leben. Vielleicht finden wir für die nächste Saison einen besteren Palatz oder installieren eine zweite Kamera. Das werden wir noch prüfen.
    Aktuell müssen wir mit den nun zur Verfügung stehenden Bildern leben, aber wir denken, dass es trotzdem ganz gut geworden ist.

  17. Su
    |

    Danke für die ausgiebigen Informationen Frau Mithöfer.
    Ich finde es nun allerdings such sehr bedauernswert dass die Eulen kaum noch zu sehen sind. Vielleicht ist ja die Einstellung der Kamera tatsächlich veränderbar…

  18. F.H.
    |

    Hallo liebes Eulen-Team! Seit gestern abend sieht man von der Familie immer weniger. da sie sich fast ausschließlich im vorderen Bereich aufhält, den die Kamera nicht erfaßt. Man sieht den Rücken der Mutter u. noch die Köpfe und die Hälse der 3 großen Küken. Die Mitte und der hintere Teil der Brutstätte ist leer. Ob man die Kamera wohl anders einstellen kann? Auf alle Fälle haben die Küken Platz, um sich zu bewegen.

  19. Claudia Mithöfer
    |

    Hallo zusammen! Das Hecheln ist der Hitze geschuldet… wie Hunde können Eulen (und auch Taggreifvögel) nicht schwitzen und gleichen die Körpertemperatur über das Hecheln und das Abspreizen der Schwingen (Flügel) aus. Ist es sehr heiß, nehmen sie auch mal ein Bad – das ist aber von Vogel zu Vogel unterschiedlich und nicht zwingend notwendig.
    Aber auch Eulen trinken mal, vor allem bei diesem Wetter. Man kann den Tieren helfen, wenn in Teichen / Tränken ein Stein oder ein dickes Stück Holz gelegt wird, denn an den glatten Wänden der Viehtränken zum Beispiel rutschen die Eulen (auch andere Vögel) oftmals ab. Allerdings ist es dem Weib (also der weiblichen Eule) ja zurzeit nicht möglich, sie würde in diesem Stadium der Jungvögel den Kasten nicht verlassen. Folglich muss die Arme auf kühleres Wetter hoffen und es muss die Flüssigkeit aus der Nahrung ausreichen. In der Regel kommt das auch ganz gut hin… drücken wir die Daumen, dass es bald zumindest etwas kühler wird…
    Zu den noch nicht geschlüpften Jungen: Das 5. Küken ist am 02.06. geschlüpft. Nummer 6 hätte folglich am 04.06. schlüpfen sollen. Somit werden entweder die beiden letzten Eier nicht befruchtet sein oder die Eltern haben das weitere Brüten aufgrund der – bezogen auf den Brutbeginn – geänderten Witterungsverhältnisse und damit deutlich erschwerte Nahrungsbeschaffung eingestellt.

  20. Su
    |

    Ich sorge mich auch um Versorgung mit Flüssigkeit und frage mich ebenso, was mit den Beiden letzten Eiern ist. Die Mutter hat sie in den letzten Tagen ziemlich vernachlässigt. Was ist denn nun eigentlich mit den Namen der Euleneltern? Es sollte doch längst entschieden sein.

  21. Michael
    |

    Ist es möglich das die letzten 2 Eier unbefruchtet sind? Ansonsten sollte es doch längst an der Zeit sein…..

  22. F. Haug
    |

    wir sind sehr glücklich,daß 5 Eulenküken da sind, auch wenn eines etwas mickrig wirkt. Mich treibt nur die Sorge um, ob irgendjemand sich um Wasser zum Trinken kümmert. Es wirkt so als wenn die Familie „hechelt“ oder täusche ich mich. Gruß F. Haug

  23. F. Haug
    |

    Ein Auge Fußball – ein Auge Eulen-Kinderstube……Nichts ist passiert
    Heute morgen das 2. Küken ist geschlüpft. Wunderschön!

  24. Claudia Mithöfer
    |

    Hallo Frau Haug, gern geschehen! Wobei ich an der Behebung des technischen Defektes keinen Anteil habe… Da haben wir Technik-Experten im Team…
    Das Eulen-Betreuungsteam freut sich sehr, dass unser Projekt einen so großen Zuspruch findet, so macht Ehrenamt Spaß

  25. Friederike Haug
    |

    Danke Frau Mithöfer für die beruhigenden Auskünfte und die schnelle Beseitigung des gestern Abend aufgetretenen technischen Defektes. Ein Küken – da in Bewegung – konnte ich sehen. M.E. sind noch 5 Eier im Gelege, so daß praktisch ein zweites Küken geschlüpft sein muß. Es ist wirklich aufregend!

  26. Susanne Mönnig
    |

    Jippie, endlich!!!No. 1 is born!!! ♥️

  27. friederike Haug
    |

    Der Sekt ist schon kalt gestellt. Wir sind total nervös! So langsam sollte sie wirklich in die „Puschen“ kommen.
    Ich würde gerne den Initiatoren dieser tollen Aktion eine kleine Spende zukommen lassen. Vielleicht haben andere ja auch diesen Wunsch. Bitte Konto aufgeben. Wäre es eigentlich möglich, einen Ton zuzuschalten? Das wäre ein echtes Life-Erlebnis, insbesondere beim abendlichen Besuch es „Erzeugers“ (ca. 22.15 h)

  28. Detlef Pausch
    |

    Ja. So ist es. Der Countdown für den ersten Schlupf läuft. 1-3 Tage vielleicht noch. Immer vorausgesetzt alles läuft ohne Komplikationen.

  29. Karl-Ernst Haug
    |

    Es scheint nun ernst zu werden, die Eule ist recht unruhig und verlässt ständig ihr Gelege. Eigentlich müsste es jetzt schon den ersten Nachwuchs geben. Oder irre ich mich? ??

  30. Jörg
    |

    Einfach großartig die Schleiereulen beim brüten zu beobachten. Natur pur. Tolle Aktion.

  31. Christian Schröder
    |

    Die Idee mit den Namen wird vom Hegering Isernhagen weiter verfolgt. Wir brüten da gerade was aus. 😉 Zur Unterhaltung hier was amüsantes über Eulen: http://kamelopedia.net/wiki/Eule

  32. Karl-Ernst Haug
    |

    Ich glaube, dass ich eben 7 Eier gezählt habe, oder irre ich. Ist ja echt spannend. Für mich mitunter sogar besser als das Fernsehprogramm. Wenn dann erst mal der oder die erste geschlüpft sind!!!!Danke den Initiatoren dieser Einrichtung.
    Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die weiteren Entwicklungen ☺

  33. Susanne Mönnig
    |

    Es ist ganz phantastisch, dieses Wunder der Natur beobachten zu dürfen. Danke den Initiatoren!!!
    Ich schließe mich der Idee von Herrn Schillig an und schlage Fix und Fuchsi vor. Sie nenne ich Fix, da sie so ausdauernd ihre Eier bewacht, ihn Fuchsi, weil er ständig unterwegs auf Beute- und Brautfang ist

  34. Michi Schillig
    |

    Nachdem uns das Pärchen so viel Einblick gewährt, und wir eine so lange Zeit zusammen mitfiebern dürfen, finde ich, dass die zwei einen Namen verdient hätten. Oder ist dies bereits geschehen?
    Wenn nicht….
    Mein Vorschlag: Esmeralda + Theodor

  35. Michael Schillig
    |

    Nachdem uns das Pärchen so viel Einblick gewährt, und wir eine so lange Zeit zusammen mitfiebern dürfen, finde ich, dass die zwei einen Namen verdient hätten. Oder ist dies bereits geschehen?
    Wenn nicht….
    Mein Vorschlag: Esmeralda + Theodor

  36. Redaktion
    |

    30-34 Tage dauert die Brut. Noch mehr Wissenenswertes über Scheiereulen können Sie auch hier lesen

  37. friederike Haug
    |

    Ich habe soeben 6 (!!) Eier gezählt. Frage: wann schlüpfen dann die letzten?

  38. Michael Schillig
    |

    Super Aktion. Einfach toll so nahe dabei sein zu dürfen. Danke.

  39. JPD
    |

    Gerade 5 Eier gesehen als die Eule eine Maus vertilgt hat

  40. friederike Haug
    |

    Danke, daß Sie sich so viel Mühe gemacht haben und viele Menschen an diesem wundervollen Ereignis teilnehmen lassen. Das werden sicher noch schöne Tage bis zum Schlüpfen der Jungen.

  41. Gitta Gampe
    |

    die Idee ist wirklich super….. so kann alles genau verfolgt werden. Wir hatten vor 3 Jahren auch eine Schleiereule
    im Brutkasten bei uns . Wir waren sehr glücklich darüber. Die Eule hat 3 Küken großgezogen. Wir konnten aber
    immerhin ab und zu Fotos der Eulen machen, das hat sie nicht gestört… Leider ist sie nicht wieder in den Kasten
    zurück gekommen …. Wie wünschen viel Erfolg und das alles gut gelingt.

  42. Kribben
    |

    Alles gut so,haben uns gefreut.

  43. Schröder
    |

    Gestern, am 23.4.2018 waren es schon zwei Eier.

  44. Detlef Pausch
    |

    Am 20.04.2018 um und bei 13:34h ist es passiert. Das erste Ei unseres Schleiereulenpaares.

  45. Hartmut Scholz
    |

    super

  46. Hartmut Scholz
    |

    sehr schön, weiter so

  47. Redaktion
    |

    Wir freuen uns wenn sie hier auch einen Kommentar zu unserer Aktion mit der WebCam abgeben.
    Gefällt ihnen die Aktion?
    Was können wir besser oder anders machen?

    Vielen Dank

Bitte hinterlasse eine Antwort